logotype

Teil 42 Lager der Sturmmäntel

Nachdem Tarja sich wieder etwas beruhigt hatte und noch einen Schluck Wasser zu sich genommen hatte, versorgte Britte sie wieder.
„Ich habe eine Salbe für dich gemacht mit der du deinen Unterleib eincremen musst, damit es besser heilt. Die Schmerzen dort werden wohl noch lange anhalten, ich werde dir extra starke Heiltränke herstellen müssen. Eigentlich gehörst du in die Hände einer Heilerin, die nächste ist in Weisslauf“
„Das wird warten müssen. Ich muss erst nach Rifton. Vielleicht kann mir ja da auch jemand helfen“, sagte Tarja
„Aber warte nicht zu lange. Ich werde dir das Rezept aufschreiben, dann kannst du dir Tränke herstellen lassen“, sagte Britte
Dann machte sie sich daran, die Wunden zu säubern und frische Tücher auf die schlimmsten Wunden zu legen.
Tarja schaute an ihrem geschundenen Körper runter und sie hatte Angst ewig hier zu liegen.
„Jetzt ruh dich etwas aus“, sagte Britte
Tarja nickte und schloss die Augen und schlief ein.
Britte ging zu Galmar´s Zelt, wo Ulfric gerade die Karte von Festung Neugrad studierte.
„Und schon einen Zugang gefunden?“, fragte Britte
„Nein bisher noch nicht. Wie geht es Tarja?“, fragte er
„Ich habe ihr gesagt das sie eigentlich in die Hände einer Heilerin gehört. Aber sie will nach Rifton“, sie seufzte
„Du gibst ihr aber alles was sie braucht um dort hin zukommen?“, fragte Ulfric
„Ja, ich werde mein bestes tun. Aber ob es auf die Dauer hilft, weiss ich nicht“, sagte Britte
„Aber sie hat doch Magiefähigkeiten“, sagte Ulfric
„Ja, aber leider keine in Wiederherstellung“, sagte Britte
„Kann ich sie sehen?“, fragte Ulfric
„Nein, sie schläft wieder. Du kannst später zu ihr und ihr etwas Suppe bringen. Sie muss ja auch was essen“
Ulfric nickte und schaute wieder auf die Karte.
Die Sturmmantel kamen gegen Nachmittag zurück, einer hatte sich als Fischer ausgegeben und konnte somit unbehelligt am See hinter der Festung angeln und so auch die Festung beobachten.
„Und etwas gefunden?“, fragte Galmar
„Ich bin mir nicht sicher, der See hat irgendein Geheimnis, vielleicht komm ich an einer anderen Stelle weiter“, sagte der Sturmmantel
Galmar nickt und schickte ihn zum essen.
Ulfric stand gerade mit einem Teller vor dem Zelt und da sah er das Tarja im Zelt stand
„Was machst du auf?“, fragte er verdutzt
„Ich kann nicht mehr liegen“, sagte sie
„Dann setzt euch und esst erstmal etwas“, sagte Ulfric
„Darf ich zu den anderen Sturmmäntel mir ist nach Gesellschaft“
Ulfric hielt ihr seinen Arm hin und Tarja hakte sich ein und Ulfric führte sie zu den anderen
Britte schrie entsetzt auf“ Tarja, du sollst doch liegen bleiben“
„Britte ich kann nicht mehr liegen und ich brauche die Gesellschaft von Menschen, ich war nie allein“, sagte Tarja
„Nun gut, aber nicht zu lange“, seufzte sie
Tarja nickte und setzte sich vorsichtig auf einen der Stühle am Lagerfeuer, sie ass die Suppe und lauschte den Geschichten der Sturmmäntel.

2022  TES-Stories  globbers joomla template